Suche
  • TH³

„Das Kammerprinzip“

Wir sind mittlerweile inmitten der „Jahresendrallye“ und „CORONA“ bestimmt unverändert unser Alltagsleben. Wir hatten in den zurückliegenden Monaten mit unseren BLOG-Beiträgen

natürlich auch das Thema CORONA verstärkt beleuchtet. Leider müssen wir einräumen, dass wir mit unseren Beschreibungen und Annahmen richtig lagen – die 2. Welle ist mittlerweile so heftig, dass "unser" Weihnachtsfest und auch der Jahreswechsel von diesem gefährlichen VIRUS stark beeinflusst werden wird. Seit dem 16.12.2020 hat der 2. harte Lock- bzw. Shutdown in Deutschland begonnen, Laufzeit mindestens bis zum 10. Januar 2021 - das Ende bleibt weiterhin komplett offen.

"Blick nach vorne"

Wir wünschen vorneweg unseren Lesern*innen Gesundheit, Mut und viel Zuversicht,

um durch diese außergewöhnliche und schwere Zeit zu kommen.

Ein "Volltreffer" im Jahr 2020 war und ist: „Das Märchen von der CORONA-Diktatur und was wir von Märchen wie Drei Nüsse für Aschenbrödel lernen können“ Ihr erinnert euch an unsere BLOGs aus 2020? Mein erster Wunsch ("meine These") hat sich tatsächlich bestätigt - ergo kann ich fortan behaupten, dass wir den Impfstoff ohne diesen "Zauber" vermutlich noch lange nicht entwickelt hätten. Die offizielle Zulassung für den "CORONA-Impfstoff“ wird in Deutschland am 27.12.2020 mit großer Sicherheit kommen – und zwar in einer absoluten Rekordzeit. Klingt doch fast so wie in einem "Märchen" - oder etwa nicht!? Über Thesen und Antithesen Die Verschwörungstheoretiker haben also nun ein weiteres "Feindbild" - oder besser einen "sagenumwobenen Gegenpart" neben dem Bill Gates und anderen elitären Gruppen, die "hinter verschlossenen Türen" angeblich CORONA und anderes Übel aushecken und in die Welt verbreiten - dieser zauberhafter Gegenentwurf: "Die Kraft der Märchen und freien Erzählung"🙌 stellt sich hiermit gegen "die kruden Mythen der Verschwörungstheoretiker" Denkt mal darüber nach und sagt es bitte weiter - und sagt es laut 😁

Für die "Zweifler" verweise ich augenzwinkernd, nochmals und ausdrücklich, auf den BLOG-Beitrag über die "Kraft der Märchen" - veröffentlicht am 01. September 2020. Es hat sich nachweislich genauso zugetragen wie von mir angekündigt - immer noch Zweifel an meinen Thesen und an meinen Behauptungen - oder gar (Rest)Zweifel an "der großen Zauber- und Strahlkraft von Märchen" Egal - es bleiben ja noch "zwei Nüsse" von oder für Aschenbrödel als @Nachweis übrig 😉 Mehr über die anderen „Nüsse & Wünsche“ verrate ich euch spätestens im Neuen Jahr 2021, die Fortsetzung über "Märchen und Verschwörungstheorien" folgt demnächst wieder hier... Schlagen wir nun die Brücke ("Verbindung") zu weiteren Aufregern aus dem Jahr 2020: "Der Fall Nawalny und Vergiftungserscheinungen in der Nachbarschaft" Die meisten von uns konnten in den zurückliegenden Monaten, neben der CORONA-Pandemie, auch den sogenannten "Fall des Alexej Nawalny" verfolgen. In unseren Medien wurde durchgängig von dem sogenannten „Kremlkritiker“ gesprochen. Der russische Oppositionspolitiker engagiert sich seit Ende der 90er-Jahre als Aktivist gegen die Korruption. Vor rund 20 Jahren gründete er sogar einen " Fonds zur Korruptionsbekämpfung", der sich ausschließlich über Spenden finanziert. Dort können Bürger @Hinweise auf Korruption geben, denen sein Team nachgeht. Zum Zeitpunkt seiner Vergiftung hatte Nawalny erwiesenermaßen unter einer ständigen Überwachung durch staatliche Stellen gestanden - so wurde es zumindest in den Medien berichtet. Ärzte und Labore aus Deutschland haben bei ihm ein sogenanntes Nervengift entdeckt – vergleichbar wie bei dem 2018 vergifteten Ex-Spion Skripal. Nawalny war im Sommer des Jahres 2020 auf einem innerrussischen Flug plötzlich kollabiert. Nach einer außerplanmäßigen Notlandung in Sibirien wurde Nawalny zunächst in einer örtlichen Klinik Not behandelt. Bereits zwei Tage später wurde er zur weiteren Behandlung nach Berlin ausgeflogen.

Indizien und wissenschaftliche Erkenntnisse Die wichtigste Botschaft und Erkenntnis ist sicherlich, dass Alexej Nawalny diesen fiesen und hinterhältigen Giftanschlag überlebt hat. Ein wesentlicher Erfolgsschlüssel waren auch die tiefgründigen Labor-Analysen sowie die sehr gute medizinische Betreuung in Deutschland. Wissenschaftliche Fakten Die Untersuchungen und Labor-Analysen in Deutschland, Frankreich und Schweden hatten einwandfrei ein Nervengift nachgewiesen - zudem wurde die OPCW (Organisation für chemische Waffen) parallel eingeschaltet, um das Thema chemische Waffen/Kampfstoffe intensiv zu beleuchten. Wir sprechen also hier über fünf unterschiedliche Labore und Forschungseinrichtungen, die alle zum gleichen Ergebnis gekommen sind. Verschwörungstheorien Das im „Fall Nawalny“ verwendete Nervengift der „Nowitschok-Gruppe“ sei außerdem exklusiv für "staatliche Autoritäten der Russischen Föderation" leicht zugänglich. Unter diesen Umständen sei es eine "vernünftige Annahme", dass die Vergiftung von Alexej Nawalny nur mit Zustimmung „der Präsidialverwaltung" - also "mutmaßlich" durch den russischen Präsidenten, Herrn Wladimir Putin, erfolgte. Das alles sei eine Verschwörungstheorie und die Organisation liegt schließlich in westlichen Händen entgegnete "Moskau". Das Umfeld von Präsident Wladimir Putin habe jedenfalls keinen Zugang zu den verbotenen chemischen Kampfstoffen der Nowitschok-Gruppe.

Kanzlerin Angela Merkel forderte von Russland Aufklärung.

Bei allen noch so erdrückenden Indizien gilt auch hier das rechtstaatliche Prinzip:

"In dubio pro reo" für den oder die mutmaßlichen Täter! Dieses „Recht“ gilt national wie international - zumindest in demokratischen Staaten. Soweit so gut!?

Vorbildlicher Opferschutz Ein "Chapeau" auf den funktionierenden Rechtsstaat, die beteiligten Ermittlungsbehörden sowie auf unser sehr gutes Medizin- und Forschungswesen - vor allem in Deutschland! Der französische Präsident Emmanuel Macron verwies sinngemäß sehr eindrücklich darauf, dass so ein hinterhältiger "Vergiftungs- und Mordversuch mit Nervengift" für die EU nicht hinnehmbar sei, er sprach auch von harten Konsequenzen für die Täter. Macron glaube allerdings ebenso weiter an "einen transparenten Dialog" mit Moskau, denn Russland ist und bleibt "unser Nachbar, mit dem wir diesen Kontinent teilen". Es lohnt sich jedenfalls auch zukünftig mehr als nur einen "flüchtigen Blick" auf den weiteren Verlauf und die Geschehnisse rundum den Fall Nawalny zu werfen. Das Kammerprinzip und der Opferschutz Wir möchten in diesem BLOG keine komplexe "Fall-Analyse-Nawalny" betreiben, sondern unseren Fokus auf den sogenannten "Opferschutz in Deutschland" setzen. Was können wir von dem "Fall des Alexej Nawalny" lernen oder gar auf anderen Ebenen übertragen? Übertragen wir die Vorkommnisse auf eine "kleinere Ebene/Bühne", Stichwort: *Unsere Nachbarn, unsere Mitmenschen und Kollegen*innen mit denen wir ein Grundstück und/oder unsere Lebens- und Arbeitsräume teilen" Für "unbeteiligte Dritte" mag ein feindseliger Nachbar und/oder fieser Möpp (FiM), allenfalls "Stoff zum Schmunzeln" bieten. Für die Betroffenen selbst kann sich eine "latente Gefahr" in nächster Nachbarschaft zur "Hölle auf Erden" entwickeln. Was kann jeder Einzelne proaktiv tun, wie sieht die Rolle der deutschen Behörden, ohne so eine „breite Öffentlichkeit“ wie im Fall Nawalny aus, Stichwort: „KammerprinzipIn jedem Falle kann Unrecht nur bekämpft werden, wenn es aufgedeckt wurde und die Öffentlichkeit so überhaupt die Möglichkeit erhält, darüber zu erfahren, Gedanken zu entwickeln und Handlungen abzuleiten.


Wenn in einem Strafprozess etwas nicht mit rechten Dingen gelaufen ist oder seitens der Behörden zu lax vorgegangen wurde, dann ist das kein privates Problem, sondern eine Sache der Öffentlichkeit. Genau hier tauchen wir im Jahr 2021 verstärkt und investigativ ein. Unser nächster Blog beschäftigt sich, in Anlehnung zu dem „Obersten Gericht“, mit dem sogenannten „Kammerprinzip und Opferschutz“ in Deutschland - bis dahin... ...bleibt gesund, wacker und zuversichtlich! Glückauf & beste Grüße Thomas Hammel PS: Teilt uns sehr gerne auch eure persönlichen Erfahrungen und Erlebnisse mit, und schreibt uns unter: info@hammel-sprung.de

Wenn euch die Themenblöcke gefallen und Ihr die Informationen weitergeben möchtet, dann benutzt den Link unter diesem Text: https://www.hammel-sprung.de/blog

©2019 by Unternehmensberatung TH³             Impressum          Datenschutz